fr. 12.05.2017 bis
so. 14.05.2017

krilit 17
brunnenpassage, 1160 wien

kritische literaturtage 2017
fr. 12.5. 2017  14– 20 uhr, sa. 13. mai 12 – 20 uhr, so. 14. mai 12 – 17 uhr

eröffnung 12. mai um 14 uhr durch frau dr.in julia danielczyk (ma7)

agnes czingulszki und ramona tarka lesen am
fr. 12. mai um 16 uhr

AGNES CZINGULSZKI stellt ihren im herbst 2016 in der edition exil erschienenen debutband „ich dachte an siracusa“ (kurzgeschichten) vor.

RAMONA TARKA liest aus ihrem bei den exil -literaturpreisen 2016 prämierten text und aus neueren arbeiten.

details zum programm der krilit17:
www.krilit.at


do. 11.05.2017

kulturbrunch
10 uhr 30, im aktiven zentrum im amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien, 1. stock

mit lesung seher cakir, 11 uhr 30
seher cakir liest aus ihren in der edition exil erschienenen kurzgeschichtenbänden
„zitronenkuchen für die 56. frau“ und „ich bin das festland“

mit dem chor Canta des „aktiven zentrums“ und saxophon,- und klarinettenbegleitung.
dazu gibt es ein feines frühstück und gute gespräche! (bitte essen mitbringen!)

eine kooperation des aktiven zentrums mit dem verein exil und der vereinigung für frauenintegration


so. 30.04.2017

perle. paris: poetische biografien.
20 uhr, im café anno

anna wartet auf ihre kinder. alina flieht mit einer gruppe gefangener aus theresienstadt, weiß nicht wie. anna sitzt im viehwagon im nirgendwo. alina schlägt sich durch und steine in prag. anna liegt unter einem tisch in deutschland und weint. alina verlässt prag für paris. der einen hätte man einen baum pflanzen sollen, die andere tanzte unter ihrem nussbaum und sang.
anna und alina, zwei frauen die sich begegnen können, weil thomas perle und frieda paris sich begegnen, den frauen ihre stimme geben. mit ihren jeweiligen stylos werden aus bildern und dokumenten poetische gebilde, aus stummheiten sprachen. vom splitter zum album. die geschichte zweier frauen in der geschichte osteuropas und über ihr hinaus. ein abend mit perle, paris und ihren poetischen biografien.

thomas perle gilt als „herausragendes schreibtalent“ (orf). 1987 in rumänien geboren, emigrierte er 1991 mit seiner familie nach nürnberg. sein studium absolvierte er an der universität wien.
thomas perle wurde mehrfach ausgezeichnet: wiener exil-literaturpreis, literaturstipendium des bundeskanzleramtes österreich, 1. preis beim 28. kuno literaturpreis nürnberg. im märz 2017
wurde sein theaterstück „mutterseele. dieses leben wollt ich nicht.“ in wien uraufgeführt. sein prosaband „wir gingen weil alle gingen.“ erscheint 2017 in der edition exil.
veranstaltung:
https://www.facebook.com/events/1935992533304163/
infos:
https://annoliteratursonntag.wordpress.com/


fr. 21.04.2017

edition exil entdeckt
19 uhr, LITERATURHAUS Wien

Seit 20 Jahren vergibt der verein exil in Wien die exil-literaturpreise und entdeckt durch dieses Projekt immer wieder NewcomerInnen für die Literaturszene. Seit 4 Jahren präsentiert die edition exil interessante AutorInnen aus dem Kreis der exil-LiteraturpreisträgerInnen im Literaturhaus Wien in der Reihe edition exil entdeckt.

ÁGNES CZINGULSZKI stellt ihren im Herbst 2016 in der edition exil erschienenen Debutband „ich dachte an siracusa“ (Kurzgeschichten) vor. RUTH-LAURA GUGLIELMI und RAMONA TARKA lesen aus ihren bei den exil-literaturpreisen 2016 prämierten Texten und aus neueren Arbeiten.

mehr Info 

fr. 10.03.2017

lange nacht der literatur
ab 18 uhr, amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien

einleitung amerlinghaus            18:00
armin baumgartner                    18:20
julian schutting                          18:40
sina tahayori (edition exil)         19:00
celeste tortosa                          19:20
ilse krumpöck                             19:40
didi drobna (edition exil)             20:00
anna mwangi (edition exil)         20:10
gerald jatzek                               20:20
julya rabinowich (edition exil)     20:40
andrea maria dusl                      21:00
christine huber                           21:20
christina zurbrügg                      21:40
ramona tarka (edition exil)         22:00
verena mermer (edition exil)      22:10
andrea grill                                 22:20
chris 4er peterka                        22:40
samuel mago (edition exil)          23:00
ana drezga (edition exil)             23:10
maren rahmann                          23:20
reinhard sellner                          23:40

das amerlinghaus, kultur,- und kommunikationszentrum seit 1978 und seit 1988 sitz auch des vereins exil, der edition exil und der exil-literaturpreise braucht ihre und unsere unterstützung!


fr. 03.03.2017

lange nacht der literatur
ab 18 uhr, amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien

einleitung amerlinghaus                    18:00
stephan eibel                                    18:20
richard weihs                                   18:40
franzobel                                          19:00
fritz nussböck                                   19:20
peter henisch u. thomas declaude   19:40
doron rabinovici                                20:30
martin auer                                        20:50
joerg piringer                                     21:10
frank ruf                                            21:30
thomas winkler                                 21:50
norbert kroell                                     22:10
erich demmer                                    22:50
eva nagl-jancak                                23:10
michaela hinterleitner                        23:30
hans breuer                                      23:50
gerhard ruiss                                    00:10
ilse kilic: + fritz widhalm                    00:30
rudolf lasselsberger                          00:50
hermes phettberg                              01:10

das amerlinghaus, kultur,- und kommunikationszentrum seit 1978 und seit 1988 sitz auch des vereins exil, der edition exil und der exil-literaturpreise braucht ihre und unsere unterstützung!

do. 23.02.2017

vier generationen
19 uhr, bezirksmuseum neubau, stiftgasse 8, 1070 wien

die geschichte einer wiener jüdischen familie in wien neubau
vernissage zur fotoausstellung von shani bar on
EMIL RENNERT stellt seine dvd "FLUCHT-EXIL-HEIMAT" (edition exil) vor.
KONRAD RENNERT präsentiert mit einem trio amerikanische folksongs und amerikanisch-jüdische lieder.

auftraktveranstaltung zum projekt
vier generationen  – die geschichte einer wiener jüdischen familie
15 holocaust education workshops für schulkassen ab der 8. schulstufe
mit konrad und emil rennert mo. 20.2. bis fr. 10.3. 2017

ein projekt des vereins exil in kooperation mit dem bezirksmuseum neubau
im amerlinghaus, bezirksmuseum neubau, 1. stock, stiftg. 8, 1070 wien
verein.exil@inode.at      www.editionexil.at        tel. 0699 123 444 65


mo. 20.02.2017 bis
fr. 10.03.2017

vier generationen
bezirksmuseum neubau im amerlinghaus, jeweils mo. - fr. von 10 bis 13 uhr

die geschichte einer wiener jüdischen familie
15 holocaust education workshops für schulkassen ab der 8. schulstufe
mit konrad und emil rennert mo. 20.2. bis fr.10.3. 2017
die termine: mo. 20.2., di.21.2.,mi.22.2.,do.23.2.,fr.24.2., mo. 27.2., di.28.2., mi.1.3., do.2.3., fr.3.3., mo.6.3., di.7.3., mi.8.3., do.9.3., fr.10.3. 2017
mit einer fotoausstellung “überleben. jüdische emigranten in new york” von shani bar (israel)

terminreservierung AB SOFORT unter: tel. 0699 123 444 65 - verein.exil@inode.at

workshopprogramm:
nach einer vorstellungs- und einführungsrunde werden konrad und emil rennert nach einem kurzen historischen impulsreferat zur geschichte der 30er und 40erjahre in österreich und deutschland ihre familiengeschichte erzählen, die geprägt ist von holocaust, emigration und rückkehr nach wien. konrad rennert liest dazu aus der biografie seines vaters erwin „der welt in die quere“ (edition exil) und beantwortet danach fragen. danach gibt emil rennert einen kleinen einblick in jüdische traditionen, religion und geschichte.
dia-show: mit fotos von shani bar on zu ihrem multiethnischen und vielfältigen heimatland israel. in einer weiteren gesprächssrunde haben die jugendlichen die möglichkeit sich über die themen des workshops: antisemitismus, fremdenhass, holocaust, flucht und exil damals und heute auszutauschen und fragen zu stellen.
im abschließenden  kreativteil: reflektieren die schülerInnen das eben erfahrene in collagen und statements, wobei die basis historisches fotomaterial aus der familiengeschichte der rennerts bildet.
feedbacks: danach werden die schülerInnen um ein schriftliches feedback zum workshop gebeten.

terminreservierung: tel. 0699 123 444 65 - verein.exil@inode.at
wir ersuchen um einen unkostenbeitrag pro schülerIn je euro 2,-
www.editionexil.at    www.zentrumexil.at    tel. 0699 123 444 65  fax 01 946 77 84
ein projekt des vereins exil in kooperation mit dem verein kulturzentrum spittelberg
gefördert von:    wienkultur (ma7)      nationalfonds der republik österreich für die opfer des nationalsozialismus       zukunftsfonds der republik österreich

mehr Info 

mi. 14.12.2016

lesung der preisträgerinnen der exil-literaturpreise 2016
20 uhr im amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien

eintritt frei

mit ANA DREZGA, RUTH-LAURA GUGLIELMI, RAMONA TARKA, VERENA MERMER und SchülerInnen der Klasse 1CK der Schule Untere Augartenstraße 9, 1020 Wien mit Frau Mag. KATHARINA DEMMELBAUER.

moderation: christa stippinger
musik: milos todorovski (akkordeon), andrej prozorov (saxofon)
buffet: amerlingbeisl


sa. 10.12.2016 bis
so. 11.12.2016

edition exil im buchquartier 2016
museumsquartier wien

(täglich 10 – 19 uhr)

sa. 10.12.2016

lesung und buchpräsentation
14:35 – 14:55, museumsquartier wien

ramona tarka liest aus „preistexte16“
der anthologie zu den exil-literaturpreisen 2016, die 2016 bereits zum 20. mal seit 1997 vergeben wurden. ein literaturwettbewerb für autorInnen, die aus einer anderen erstsprache kommen und in deutscher sprache schreiben
isbn: 978-3-901899-76-8

ramona tarka, preisträgerin 2016 liest ihren prämierten text „der flüchtling“

ganz ohne große bilder und ohne unnötigen wortprotz wird hier die geschichte der begegnung einer jungen mutter mit einem flüchtling erzählt, der auf eine anzeige reagiert und einen tisch abholen kommt. in dieser einen, kurzen szene werden einander zwei welten gegenüber gestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. tarka erzählt salopp, witzig und unbeschwert und zieht den leser auf eine art in das geschehen hinein, wie es nur ein guter text kann: sodass man beim lesen zeit und raum vergisst. tarkas text "der flüchtling" beweist neben erzählerischer souveränität und humor auch, dass man eine geschichte auch ohne große metaphorik erzählen kann, ohne dass es der qualität des textes einen abbruch tut.
(susanne gregor)


sa. 10.12.2016

lesung und buchpräsentation
16:15 - 16:35, museumsquartier wien

àgnes czingulszki: ich dachte an siracusa
kurzgeschichten  (prosadebut)
edition exil, wien 2016
isbn: 978-3-901899-75-1

ágnes czingulszkis erzählungen blicken in viele leben, beschreiben oft in suggestiven erinnerungsbildern die geschichten verpfuschter ehen, in denen die liebe nie platz hatte oder verloren gegangen ist, zweckehen, die mit einer anzeige wie „ost trifft west“ begannen und mit der erlangung der staatsbürgerschaft ein schnelles  ende fanden. wir sehen in bankangestellten-leben, begegnen bardamen, tätowiererinnen, prostituierten, selbstmördern, ehebrechern und männern, die sich gelegentlich eine maniküre gönnen, einem fotografen vor seiner ersten vernissage, der sich zwischen einsamkeit und familienenge nicht mehr wieder erkennt und plötzlich seiner ersten liebe wieder begegnet. menschen auf der suche nach partnerInnen und nach einem leben, das sinn macht. agnes czingulszki zeichnet in starken bildern personen, die auf der suche sind und dazugehören wollen und manchmal für eine weile voneinander profitieren.

mehr Info 

do. 01.12.2016

lesung der jurorinnen der exil-literaturpreise 2016
19 uhr im literaturhaus wien, seidengasse 13/eingang zieglergasse, 1070 wien

susanne gregor und gerhard ruiss zusammen mit autorinnen der exil-jugend-literaturwerkstatt im literaturhaus cleidy acevedo,  tina cakara und  fabian arno dietrich
entritt frei

susanne gregor, 1981 in žilina, slowakei geboren, zog mit ihren eltern 1990 nach österreich, studierte germanistik und publizistik, danach lehrtätigkeit an der university of new orleans. seit 2005 lebt sie in wien. ein jahr nach dem förderpreis des hohenemser literaturpreises 2009 erhielt sie den exil-literaturpreis »schreiben zwischen den kulturen«. ihr prosadebüt kein eigener ort erschien 2011 in der edition exil. 2015 erschien ihr roman territorien bei droschl.

gerhard ruiss, geboren 1951 in ziersdorf/niederösterreich, autor, musiker, geschäftsführer der ig autorinnen autoren. aktuellere literarische veröffentlichungen u.a.: dreibändige gesamtausgabe der lieder oswalds von wolkenstein in nachdichtungen, folio 2007–2011, paradiese. schöne gedichte, berger 2013, das 100. jahr, stück, ua theater am saumarkt feldkirch 2014. auszeichnungen: berufstitel professor 2012, wolfgang lorenz-gedenkpreis für internetfreie minuten 2013, medaille des österreichischen buchhandels für besondere verdienste um das buch 2014, würdigungspreis des landes nö für literatur 2016

cleidy acevedo, geboren in der dominikanischen republik pendelt zwischen vorarlberg und wien und studiert vergleichende literaturwissenschaften.

tina cakara studiert germanistik und transkulturelle kommunikation an der uni wien. ihre eltern kommen aus kroatien, sie ist zweisprachig aufgewachsen.

fabian arno dietrich kommt aus wien und studiert architektur und soziologie.


sa. 12.11.2016

preisverleihung exil-literaturpreise 2016
17 uhr, orf-bühne, messe wien, halle d

und buchpräsentation der anthologie „preistexte 16“

mit den texten der preisträgerInnen und mit interviews
und mit einem vorwort von gerhard ruiss
hsg: christa stippinger
brosch., edition exil 2016, euro 15,-. isbn: 978-3-901899- 76-8

bereits zum 20. mal werden 2016 die exil-literaturpreise vergeben. der hauptpreis dotiert mit euro 3.000,- geht an ANA DREZGA für ihren text „mutter“. die weiteren preise erhalten RUTH-LAURA GUGLIELMI, RAMONA TARKA, CLAUDIA KOHLUS, VERENA MERMER, MEHDI MORADPOUR, ANNA HACKL und die SCHÜLERINNEN der Klasse 1CK der Schule Untere Augartenstraße 9, 1020 Wien und Frau Mag. KATHARINA DEMMELBAUER.

die preise werden überreicht von herrn gemeinderat peko baxant, herrn bezirksvorsteher mag. thomas blimlinger und frau mag. ursula berner, vorsitzende der kulturkommission der bezirksvorstehung neubau, herrn mag. gerhard auinger und frau karin pollak (bundeskanzleramt) und hans escher und bernhard studlar (wiener wortstaetten)

moderation: jessica beer
textausschnitte aus prämierten texten liest eine schauspielerin
mit den jurorInnen 2016 susanne gregor, anton thuswaldner und gerhard ruiss
musik: milos todorovski (akkordeon), andrej prozorov (saxofon)


fr. 11.11.2016

edition exil bei der buchwien16
16 uhr 15, fm4-bühne, messe wien, halle d

lesung und buchpräsentation

agnes cszinguszki: ich dachte an siracusa
erzählungen  (prosadebut)
edition exil, wien 2016
isbn: 978-3-901899-75-1

ágnes czingulszkis erzählungen blicken in viele leben, beschreiben oft in suggestiven erinnerungsbildern die geschichten verpfuschter ehen, in denen die liebe nie platz hatte oder verloren gegangen ist, zweckehen, die mit einer anzeige wie „ost trifft west“ begannen und mit der erlangung der staatsbürgerschaft ein schnelles  ende fanden. wir sehen in bankangestellten-leben, begegnen bardamen, tätowiererinnen, prostituierten, selbstmördern, ehebrechern und einem fotograf vor seiner ersten vernissage, der sich zwischen einsamkeit und familienenge nicht mehr wieder erkennt. menschen auf der suche nach partnerInnen und nach einem leben, das sinn macht. agnes czingulszki zeichnet in starken bildern personen, die dazugehören wollen und manchmal für eine weile voneinander profitieren.
mehr Info 

fr. 28.10.2016

lesung und gespräch
20 uhr, amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien

edition exil und die slowenische literaturzeitschrift idiot laden ein
zu einer gemensamen lesung und gespräch
es lesen:
tibor hrs pandur
muanis sinanović
gašper torkar
antina zlatkova

durch den abend führt uroš prah, redakteur von idiot und literodrom, der anschließend ein gespräch mit  muanis sinanović und antina zlatkova über literatur und minderheiten führen wird.

der abend ist teil der idiot-berlin/leipzig/wien-tour und wird von der slovenian book agency und dem slowenischen kulturinformationszentrum skica unterstüzt.

mehr Info 

fr. 21.10.2016 bis
sa. 22.10.2016

bingo!
amerlinghaus, stiftgase 8, 1070 wien

zeitgenössische musik von koloman polak zu einem libretto von christa stippinger und dem ensemble des roma.klang.theater.exil
semi-konzertante aufführung eines work-in-progress-roma-opern-projektes
musik koloman polak
libretto: christa stippinger (in kooperation mit dem ensemble)
regie: karol csino
mit dem ensemble des roma.klang.theater.exil
zuzana rasiova, karol csino, andreas holleschek, koloman polak
als gäste: lucy mcevil u.a.

sa. 24.09.2016

romafest 2016 - opre heroes
amerlinghaus, stiftgase 8, 1070 wien

ab 17.30 auf der bühne im hof
AMENZA KETANE - musik der lowara in österreich mit hojda stojka & family
NANCY BLACK – lesung, performance und rap
MINDJ PANTHER -  roma-ninja-formation mit sandra selimovic und simonida jovanovic

19.45 GALERIE 1. stock
ausstellungseröffnung und projektpräsentation junger romaaktivistInnen
OPRE ROMA - OPRE HEROES mit samuel mago und irina spataru

20.30 auf der bühne im hof
ENSEMBLE ROMENGO
olah-gypsy music meets balkanic folk and jazz. ein fulminates ensemble aus ungarn mit gitarre, mundbass, wasserkanne und starken stimmen

ENSEMBLE RUZSA NIKOLIC-LAKATOS
musik der lowara aus ungarn mit der sängerin der roma in österreich: ruzsa nikolic-lakatos

eintritt: € 10,-

moderation: gilda horvath, samuel mago, christa stippinger

ein projekt des verein exil in kooperation mit dem verein romano centro und dem verein kulturzentrum spittelberg im amerlinghaus


di. 02.08.2016

internationaler roma genocide remembrance day
18.00, ceija stojka platz, 1070 wien

dikh he na bister – gedenken an den roma völkermord
eine gedenkveranstaltung im zeichen des völkermordes an den roma und sinti.
erinnern wir uns an die menschen, die ihm zum opfer fielen und lassen wir nicht zu, dass sich ihr schicksal jemals wiederholt.
dikh he na bister – schau und vergiss nicht!

eröffnung mit vertreterInnen des romano centro
reden: simona anozie – enkelin von ceija stojka
manuela horvath – einkelin von überlebenden des völkermordes
simonida selimović – roma aktivistin
sebestyén fiumei – vertreter der jüdisch österreichischen hochschülerinnen
musik: indira gussak und stefani buligović
ausstellung mit bildern von ceija stojka und fotos der roma genocide remembrance initiative aus auschwitz mit führung mit nuna stojka und christa stippinger
moderation: samuel mago und ioana spataru
ab 17:00 gedenkgottesdienst in der altlerchenfelderkirche

eine veranstaltung des romano centro in kooperation mit verein exil/edition exil, roma genocide remembrance initiative 14, wien kultur und der pfarre altlerchenfeld


mo. 20.06.2016 bis
di. 21.06.2016

grenzüberschreitungen: migration und literatur aus der perspektive der literatursoziologie
österreichische akademie der wissenschaften, theatersaal, sonnenfelsgasse 19, 1010 wien

die tagung steht allen interessierten offen, die teilnahme ist kostenfrei. wir bitten aber um verbindliche anmeldung bis 8. juni 2016 unter: http://goo.gl/forms/7mva1x4fd5

wer nur zur lesung am mo. 20.6. 18:00-19:30 lesung: barbara markovic und julya rabinowich bzw. podiumsdiskussion am di. 21. 6. 17:30-19:00 podiumsdiskussion: wo ist die österreichisch-türkische literatur? mit seher çakır kommt, muss sich nicht anmelden!
weitere informationen zum projekt literature on the move finden sie unter: http://www.litmove.oeaw.ac.at/
die edition exil ist kooperationspartner!

programm siehe mehr info!
mehr Info 

fr. 10.06.2016 bis
so. 12.06.2016

krilit 2016
brunnenpassage, 1160 wien, brunnengasse 71/yppenplatz

kritische literaturtage 2016
alternative buchmesse
fr.  10. juni 14.00 – 20:00
sa. 11. juni 12.00 – 20:00
so. 12. juni  12.00 – 17:00

eintritt frei!
www.krilit.at

samstag 11.6. um 14 uhr
lesung anna mwangi und seher cakir
zwei autorInnen der edition exil lesen

anna mwangi liest
aus ihrem kürzlich in der edition exil erschienenen romandebut „die kinder des genossen rakosi“

seher çakir liest
aus ihrem kurzgeschichtenband „ich bin das festland“ und aus neuen texten.

mehr Info 

mi. 25.05.2016

lesung anna mwangi
15 uhr, amerlinghaus, unterer saal, stiftgasse 8, 1070 wien

anna mwangi liest aus ihrem kürzlich erschienenen roman
„die kinder des genossen rákosi“ (edition exil)

mit musikalischen beiträgen von trommlern aus afrika
und lesungen aus texten von flüchtlingen, die im amerlinghaus deutschkurse des vereins ute bock besuchen. leitung: regine kappeler.
moderation: regine kappeler und christa stippinger

„in klassischer romantradition, doch in moderner, schmuckloser schreibweise verschränkt anna mwangi ein einzelschicksal mit den zeitläuften. keines geht im anderen restlos auf. gemeinsam ermöglichen sie ein verständnis dafür, warum ein schicksal sich so entwickelt hat und nicht anders. (…) dem buch ist zu wünschen, dass es auch auf ungarisch erscheint und unter den landsleuten der autorin verbreitung findet: als spiegel, in dem sie ihre geschichte und ihre gegenwart schärfer sehen können.“ (der standard, 30.4.2016, ALBUM)

mehr Info 

mo. 25.04.2016

montagsfrühstück „kaum ausgewachsen, schon ausgebrannt. kinder und burn-out“
9.00-11.00 uhr, literaturhaus am inn, josef-hirn-straße 5

gespräch und publikumsdiskussion
mit didi drobna und dr. martin fuchs/kinder- und jugendpsychiatrie innsbruck
eine veranstaltung von literaturhaus am inn und der vergleichenden literaturwissenschaft/universität innsbruck

fr. 22.04.2016

edition exil entdeckt
19 uhr, literaturhaus wien

barbara eder und samuel mago lesen aus ihren bei den exil -literaturpreisen 2015 prämierten texten und aus neueren arbeiten

seit 20 jahren vergibt der verein exil in wien die exil-literaturpreise und entdeckt durch dieses projekt immer wieder newcomerInnen der literaturszene. seit 3 jahren stellt die edition exil interessanten autorInnen aus dem kreis der exil-literaturpreisträgerInnen im literaturhaus wien in der reihe edition exil entdeckt vor.

mehr Info 

mi. 20.04.2016

kurzlesungen: „familie. familie? familie!“
19.00 uhr, freies theater innsbruck, wilhelm-greil-straße 23

mit texten junger autorinnen im rahmen
einer schreibwerkstatt mit didi drobna
eine veranstaltung von literaturhaus am inn

fr. 15.04.2016

literatur & musik in der straßenbahn
abfahrt 16.45 uhr, endhaltestelle bergisel, linie 6

eine straßenbahnfahrt nach igls und zurück
mit didi drobna und michael öttl/gitarre
anmeldung unter 0512 5307-228 oder l.djulic@ivb.at

do. 14.04.2016

samuel mago liest
19 uhr, literaturhaus mattersburg

samuel mago (edition exil) liest im literaturhaus mattersburg
(zusammen mit petra puik/verlag kremayr&scheriau)
samuel mago liest seine mit dem exil-jugend-literaturpreis2015 prämierte kurzgeschichte „zeuge der freiheit“ und mehrsprachige gedichte ungarisch/romanes/deutsch.

mehr Info 

mi. 13.04.2016 bis
sa. 16.04.2016

„innsbruck liest“ didi drobna!
innsbruck

startveranstaltung:
mi, 13. april 2016, 19.30 uhr
orf tirol studio 3, rennweg 14
voranmeldung erforderlich: 0512-566533 oder studio3.tirol@orf.at

freuen sie sich auf die erste lesung der innsbruck liest-autorin didi drobna zur startveranstaltung im orf studio 3. als innsbruck liest-special sorgt die free beat company innsbruck mit einer percussion-performance für den richtigen rhythmus und beste stimmung. sichern sie sich zudem ihr erstes signiertes buch an diesem abend!

buch kostenlos erhältlich:

donnerstag, 14. april
ivb bus museumstraße (11.30  – 14.00 uhr / platz vor dem tiroler landesmuseum, signierstunde: 11.30 – 12.30 uhr)
ikb kundencenter, salurner straße 11
weiters in den buchhandlungen:
tyrolia, maria-theresien-straße 15
wagnersche, museumstraße 4

freitag, 15. april
ak-bücherei, maximilianstraße 7 (signierstunde: 10.00 – 11.00 uhr)
tiroler tageszeitung, brunecker straße 3
ikb recyclinghof, roßaugasse 4a
weiters in den buchhandlungen:
phönix, marktgraben 21
studia, herzog-siegmund-ufer 15

samstag, 16. april
upc shop, museumstraße 5 (signierstunde 13.00 - 14.00 uhr)
stadtbücherei innsbruck, colingasse 5a
weiters in den buchhandlungen: haymon, sparkassenplatz 4
wiederin, erlerstraße 6


di. 15.03.2016

ANNA MWANGI im aktiven zentrum
14 uhr 30,amerlinghaus,stiftgasse 8,1070 wien

ANNA MWANGI liest aus ihrem debutroman „die kinder des genossen rakosi“ und stellt sich einem gespräch und einer befragung über ihr buch.

do. 14.01.2016 bis
sa. 16.01.2016

ANTINA ZLATKOVA bei LITEROROM
ljubljana, slowenien

festival for developing literary practices in ljubljana, slowenien

lesungen und diskussionen zur literatur der jungen literarischen generation mit schwerpunkt auf dem deutschsprachigen raum als migrationsraum. zeitgleich zum festival wird auch eine zweisprachige spezialausgabe der literaturzeitschrift idiot mit übersetzungen von texten aller gäste und einer auswahl junger slowenischer autorinnen erscheinen.

eine koproduktion von idiot (einem jungen literaturkollektiv), dem cankar heim (einem nationalen kulturzentrum) und dem goethe institut ljubljana und traduki.


do. 10.12.2015

lesung der preisträgerInnen der exil-literaturpreise 2015
20 uhr, amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien

eintritt frei

die autorInnen lesen aus ihren prämierten texten, veröffentlicht in der anthologie „preistexte15“ (edition exil), dem buch zu den exil-literaturpreisen 2015

ALEXANDRA TUREK, MIROSLAVA SVOLIKOVA, BARBARA MARKOVIC, BARBARA EDER, SAMUEL MAGO SOWIE SCHÜLERINNEN der NMSI GLASERGASSE 8, 1090 Wien

moderation: christa stippinger
musik: mansur bildik (saz) und aydın uçar (percussion)
buffet des amerlingbeisl

seit 1997 vergibt der verein exil die exil-literaturpreise zur förderung der literatur von autorInnen, die aus einer anderen erstsprache kommen und in deutscher sprache schreiben. julya rabinowich, dimitrè dinev, seher cakir, susanne gregor u.v.a. heute bekannte autorInnen wurden so entdeckt und haben in der edition exil ihre ersten bücher veröffentlicht. jährlich werden in acht textkategorien von einer jährlich wechselnden jury preisgelder in höhe von 13.000,- euro vergeben.

ein projekt von verein exil – edition exil
stiftgasse 8 - 1070 wien - tel. 0699 123 444 65 - fax 01 946 77 84
verein.exil@inode.at    www.zentrumexil.at
in kooperation mit dem verein kulturzentrum spittelberg und den wiener wortstaetten

gefördert von:  wienkultur      bundeskanzleramt:kultur      bezirk7kultur-wienneubau   amerlingbeisl


di. 24.11.2015

edition exil entdeckt
19 uhr, literaturhaus wien, seidengasse 13, 1070 wien

anna mwangi, barbara marković, ovidiu pop

drei preisträgerinnen der exil-literaturpreise lesen aus neuen, in arbeit befindlichen texten und aus ihren bei den exil-literaturpreisen prämierten arbeiten. anna mwangi stellt ihren soeben in der edition exil erschienenen roman vor.

buchpräsentation anna mwangi: „die kinder des genossen rakosi“
roman, edition exil, wien 2015.
isbn: 978-3-901899-70-6.

etelka, wird 1945 in eine budapester politikerfamilie geboren und erlebt eine kindheit geprägt von willkür und spitzelwesen im stalinistischen ungarn. plötzlich wird der vater verhaftet und verschwindet für jahre im gefängnis. die mutter, mit ihren kindern in den osten des landes verbannt, kämpft ums überleben. rehabilitiert, wird der vater in offizieller funktion in den 60er-jahren nach österreich entsandt. die familie darf mit ihm nach wien. doch wieder wendet sich das schicksal. die familie muss aus der dienstwohnung und soll sofort nach ungarn zurückkehren, doch etelka weigert sich, denn sie hat eine leidenschaft: schwarze männer. sie verliebt sich in einen studenten aus kenia...

eintritt frei!

mehr Info 

sa. 14.11.2015

preisverleihung exil-literaturpreise 2015
17:00 uhr, ORF-bühne, messe wien, halle D

buchpräsentation der anthologie „preistexte15“
mit den texten der preisträgerInnen und mit interviews
mit einem vorwort von renate welsh-rabady
hsg: christa stippinger
brosch., edition exil 2015, euro 15,-. isbn: 978-3-901899- 71-3

der hauptpreis der exil-literaturpreise 2015 dotiert mit 3.000,- euro geht an ALEXANDRA TUREK für ihren überzeugenden text „über den dächern der stadt“. die weiteren preise erhalten  MIROSLAVA SVOLIKOVA, OVID POP, BARBARA MARKOVIC, BARBARA EDER, CHRISTIAN MALY-MOTTA, SAMUEL MAGO sowie SCHÜLERINNEN DER NMSI GLASERGASSE 8, 1090 wien.

die preise werden überreicht von herrn gemeinderat ernst woller (vorsitzender des gemeinderatsausschusses für kultur und wissenschaft in wien), herrn mag. thomas blimlinger (bezirksvorsteher des 7. wiener gemeindebezirks), herrn mag. gerhard auinger (bka:kunst/ abteilung literatur) und hans escher und bernhard studlar (wiener wortstaetten)

moderation: jessica beer
aus prämierten texten liest silvia meisterle
mit den jurorInnen 2015 renate welsh-rabady, didi drobna und anton thuswaldner
musik: milos todorovski (akkordeon), andrej prozorov (saxofon)


do. 12.11.2015 bis
so. 15.11.2015

edition exil bei der BUCHwien 2015
messe wien, halle D

besuchen sie uns in unserem messestand d28
bei der orf-bühne

do. 12.11.2015

lesung und buchpräsentation seher cakir
14 uhr, fm4-bühne, messe wien, halle d

ich bin das festland, kurzgeschichten, edition exil

“ihre geschichten sind poetisch, erotisch, metaphernreich, mitunter auch humorvoll. ihre erzählungen, überaus vielschichtig, leben oft von mehreren zeitebenen, vermischen erinnerung und träume mit dem tatsächlichen geschehen und lesen sich dennoch flüssig und spannend.“ (ditta rudle in „BUCHKULTUR 144)
mehr Info 

di. 03.11.2015

lesung der jurorinnen der exil-literaturpreise 2015
19 uhr, literaturhaus wien, seidengasse 13, 1070 wien

exil-literaturpreise 2015
lesung der jurorinnen der exil-literaturpreise 2015
eintritt frei

renate welsh-rabady und didi drobna, die jurorinnen der exil-literaturpreise 2015 lesen aus ihren neuesten und in arbeit befindlichen texten und publikationen.

mehr Info 

so. 01.11.2015

didi drobna liest im buchquartier
um 17 uhr 30, museumsquartier wien

didi drobna liest aus ihrem debutroman: zwischen schaumstoff
roman, edition exil 2014
308 seiten, brosch., euro 14,-
isbn: 978-3-901899-65-2

didi drobnas debutroman erzählt die geschichte von zwei sehr jungen mädchen, zwei schwestern auf ihrer abenteuerlichen reise; sie folgen der spur eines mannes und müssen dabei sich selbst finden. geschichten von alten damen, die wie verstorbene großmütter aussehen, von rollstuhl-fahrenden seemännern und charmanten irren aus der nervenheilanstalt von sehnsucht und der suche nach liebe, freiheit und abenteuer.
„ein sehr ehrlicher, sehr tiefgreifender und auch überzeugender text.“ (julya rabinowich)

mehr Info 

sa. 31.10.2015 bis
so. 01.11.2015

edition exil im buchquartier 2015
museumsquartier wien


mi. 07.10.2015

lesung thomas perle
19 uhr, essl museum, an der donau-au 1, 3400 klosterneuburg

vom umgang mit der sprache

thomas perle wurde 1987 in rumänien geboren. 1991 emigrierte er mit seiner familie nach deutschland, wo er dreisprachig aufwuchs und 2007 maturierte. seit 2008 lebt er in wien und war als dramaturgiehospitant am volkstheater und regieassistent am schauspielhaus tätig. er studierte theater-, film- und medienwissenschaften an der uni wien. 2013 erhielt er für seinen prosatext wir gingen weil alle gingen. einen exil-literaturpreis. 2014 war er writer in residence der nachwuchsautorenförderung des orf III-buchmagazins "erlesen" in kooperation mit dem loisium wine & spa resort südsteiermark. 2016 erscheint sein mit spannung erwartetes romandebut  „wir gingen weil alle gingen.“ in der edition exil.


di. 06.10.2015

literaturfahrt nach szombathely mit lesung anna mwangi
9.00 uhr svm cafe im pappelstadion mattersburg

mit lesung anna mwangi  aus ihrem debutroman „die kinder des genossen rákosi"

ablauf der literaturfahrt
8.45 uhr treffpunkt svm café im pappelstadion mattersburg
9.00 uhr abfahrt
11.00 uhr-12.30 uhr besichtigung geschichte(n)haus bildein (eintritt 4 euro)
12.30 uhr abfahrt nach szombathely
13.00 uhr szombathely, zeit zur freien verfügung
14.30 uhr lesung im germanistik institut der westungarischen universität/campus savaria
ca. 18.00 uhr rückkehr nach mattersburg

eintritt: freie spende für die busfahrt
bitte den reisepass mitnehmen!
information und anmeldung 0699 11970667

die veranstaltung ist eine kooperation mit dem germanistik institut der westungarischen universität/campus savaria und der edition exil/wien
mehr Info 

sa. 26.09.2015

großes romafest „te awen bachtale!“
ab 18 uhr,amerlinghaus,stiftgasse 8,1070 wien

ab 18 uhr in der galerie im 1. stock
ausstellungseröffnung CEIJA STOJKA: EIN ROMALEBEN IN BILDERN (acrylbilder und grafiken). NUNA STOJKA eröffnet die ausstellung. musikprogramm mit AMENZA KETANE (romamusik der lowara mit hojda stojka & friends)
anschließend
lesung SAMUEL MAGO
der junge autor mit wurzeln im volk der roma, geboren 1996 in ungarn, lebt in wien und erhält für seine kurzgeschichte „zeuge der freiheit“ den exil-JUGEND-literaturpreis 2015

ab 19 uhr
musikprogramm auf der bühne im hof mit:
ruzsa nikolic-lakatos und ensemble  (musik der lowara aus ungarn)
diknu schneeberger trio  (sinti-jazz und swing vom allerfeinsten)
mit überraschungsgästen

ein projekt des vereins exil im amerlinghaus in kooperation mit dem verein kulturzentrum spittelberg  www.editionexil.at  www.zentrumexil.at  tischreservierungen tel. 0699 123 444 65
gefördert von:  bm:bf        wienkultur (ma7)     bundeskanzleramt: kunst


mo. 06.07.2015

literatur im cafè museum
19 uhr 30, café museum, opergasse 7, 1010 wien

didi drobna liest aus “zwischen schaumstoff”
edition exil
eintritt frei

didi drobnas mit spannung erwarteter debutroman erzählt die geschichte von zwei schwestern auf einer abenteuerlichen reise; sie folgen der spur eines mannes und müssen dabei sich selbst finden. geschichten von rollstuhl-fahrenden seemännern, großmüttern mit weißen zauberhaaren und charmanten irren aus der nervenheilanstalt. von sehnsucht und der suche nach liebe, freiheit und abenteuer.

„Locker, luftig und frisch erzählt Didi Drobna in ihrem Debütroman die Geschichte von zwei Schwestern. Liebevoll entwickelte Figuren und erfrischende Metaphern zeichnen diesen interessanten Debütroman aus. Auch für Jugendliche lesenswert!“ (Buchkultur 1/2015)

„ein sehr ehrlicher, sehr tiefgreifender und auch überzeugender text.“ (julya rabinowich)

mehr Info 

mo. 29.06.2015

seher çakir liest
19 uhr, stuwerstraße 42, 1020 wien

seher çakir liest aus ihrem in der edition exil erschienenen kurzgeschichtenband „ich bin das festland“ in der BUCHHANDLUNG IM STUWERVIERTEL “ihre geschichten sind poetisch, erotisch, metaphernreich, mitunter auch humorvoll. ihre erzählungen, überaus vielschichtig, leben oft von mehreren zeitebenen, vermischen erinnerung und träume mit dem tatsächlichen geschehen und lesen sich dennoch flüssig und spannend.“ (Ditta Rudle in „BUCHKULTUR 144, Okt/Nov. 2012)
mehr Info 

do. 18.06.2015

seher çakir liest
11 uhr, amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien

seher çakir
liest  aus ihrem kurzgeschichtenband „ich bin das festland“, edition exil 2012
musik: mansur bildik (saz)

sowie mit lesungs-beiträgen und kalligrafien von flüchtlingen aus verschiedenen kontinenten und ländern aus den deutschkursen, die im amerlinghaus im rahmen eines projektes des vereins ute bock stattfinden. leitung: regine kappeler. dazu musikalische beiträge von afrikanischen musikern.
moderation: christa stippinger

eine veranstaltung von verein exil und edition exil zum schwerpunkt „40 jahre amerlinghaus (als kultur- und kommunikationszentrum)“ in kooperation mit vfi (vereinigung für frauenintegration amerlinghaus), dem verein ute bock und regine kappeler.

mehr Info 

mi. 03.06.2015

treffpunkt ceija-stojka-platz
18 uhr 30,ceija-stojka-platz,1070 wien,lerchenfelder straße 111,vor der kirche

nach einer kurzen ansprache gemeinsamer spaziergang vom ceija-stojka-platz zum amerlinghaus danach
19 uhr 30 im amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien
nuna stojka und julya rabinowich
lesen ausschnitte aus der lebensgeschichte ceija stojkas aus „auschwitz ist mein mantel“ (ceija stojka, edition exil 2008)
musik: amenza ketane (romamusik der lowara mit hojda stojka, family and friends)
moderation: christa stippinger

mehr als 20 jahre lang von 1992 bis 2012 hat ceija stojka sehr eng mit dem verein exil im amerlinghaus zusammen gearbeitet. hier fand ihre erste ausstellung statt. seit 1992 hat der verein exil mit ceija stojka hier hunderte holocaust-education-workshops veranstaltet, die von mehr als 12 000 schülerInnen besucht wurden.

anschließend liest julya rabinowich aus eigenen texten wie ihrem debutroman „spaltkopf“ (edition exil 2008)

julya rabinowich, die heute eine der wichtigsten autorInnen der österreichischen literaturszene ist, hat ihre literarische karriere im amerlinghaus mit dem exil-literaturpreis 2003 und der publikation ihres debutromans  „spaltkopf“ (2008 erstmals in der edition exil erschienen, danach bei deuticke) begonnen. für „spaltkopf“ erhielt sie den rauriser literaturpreis 2009, ihm sollten noch viele weitere folgen.

eine veranstaltung von verein exil und edition exil in kooperation mit dem verein kulturzentrum spittelberg zum schwerpunkt „40 jahre amerlinghaus (als kultur- und kommunikationszentrum)“


do. 21.05.2015

SEHER ÇAKIR, DIDI DROBNA und EKATERINA HEIDER
brunnenpassage, brunnengasse 71, 1160 wien

drei autorinnen der edition exil lesen in der brunnenpassage anlässlich der ausstellung „da.sein“

die edition exil versteht sich als newcomerInnenverlag, der mit seinen exil-literaturpreisen, der exil-autorInnenwerkstatt und mit erstveröffentlichungen vor allem jungen autorInnen, die aus einer anderen sprache kommen, und in deutscher sprache schreiben den einstieg in den literaturbetrieb ermöglicht.

eine veranstaltung der edition exil in kooperation mit brunnenpassage und dem weltmuseum wien
www.editionexil.at   www.brunnenpassage.at
mehr Info 

mi. 27.05.2015

werkstatttexte einer interkulturellen schreibwerkstatt
19.30, vhs hietzing, hofwiesengasse 48

lesung mit musik

es lesen die autorInnen:
ishraga mustafa hamid, anton marku, anna mwangi, helga neumayer, sabine soukup, charlotte spencer-smith, thomas stölner, ramona tarka
musik:  miloš  todorovski – akkordeon
moderation : eva schmidt

eintritt frei!

ein projekt der vhs hietzing in kooperation mit dem verein exil.


do. 14.05.2015

literatur im cafè museum
19 uhr 30, café museum, opergasse 7, 1010 wien

orientextrem: antina zlatkova, seher cakir und sina tahayori
drei autorInnen der edition exil
eintritt frei

die wiener edition exil versteht sich als newcomerInnenverlag, der mit seinen exil-literaturpreisen, der exil-autorInnenwerkstatt und mit erstveröffentlichungen vor allem junger autorInnen, die aus einer anderen erstsprache kommen und in deutscher sprache schreiben, den einstieg in den literaturbetrieb ermöglicht.

mehr Info 

mo. 11.05.2015

präsentation & lesung
19 30 uhr, tiempo nuevo, taborstraße 17a, 1020 wien

edition exil. eintritt frei. wir laden zu einem glas wein

shani bar on, emil rennert:
fast schon ein ritual - gaby glueckseligs stammtisch der emigranten in new york
das leben jüdischer überlebender der shoah in den usa und israel
bildband mit essays, hardcover
112 seiten, farbe, euro 18,50
deutsch/englisch, edition exil 2015
isbn 978-3-901899-67-6

im wohnzimmer der heute 101-jährigen gaby glueckselig in manhattans upper east side kommt jeden mittwoch eine runde von emigranten zusammen, um zumindest einmal in der woche deutsch sprechen zu können und geschichten und erinnerungen auszutauschen.

bis spät in die nacht wird über politik, kultur, europa und das leben im exil diskutiert. das buch beleuchtet die unterschiedlichen strategien im über- und -weiterleben. interviews erforschen, was heimat heute für die überlebenden bedeutet. welchen stellenwert hat das judentum? wo fühlt man sich zuhause? was bedeuten erinnerungsstücke, und welche erinnerungen behält man lieber im verdrängten verborgenen?

mehr Info 

fr. 08.05.2015

„gaby glückseligs stammtisch der emigranten in new york“
19 uhr,lhotzkys literaturbuffet,rotensterngasse 2/ecke taborstraße 28,1020 wien

buchpräsentation: „gaby glückseligs stammtisch der emigranten in new york“ (edition exil) fotos und texte von shani bar on und emil rennert

die junge fotografin shani bar on aus israel und emil rennert, geboren in wien, der derzeit als journalist in berlin lebt, haben über viele monate lang die gäste des stammtisches der emigranten rund um gaby glückselig in new york besucht, in fotos und texten porträitiert und ihre lebensgeschichten dokumentiert. ein buch über das überleben und die folgen des holocaust.

do. 07.05.2015

lesung antina zlatkova und ekaterina heider
19 uhr, literaturhaus mattersburg

zwei entdeckungen der edition exil stellen ihre kürzlich in der edition exil erschienenen literarischen debuts vor.

antina zlatkova „fremde geografien“ (lyrik),
ekaterina heider „meine schöne schwester“ (kurzgeschichten)
mehr Info 

do. 07.05.2015

buchpräsentation des bild-/text-bandes:
18 30 uhr, bezirksmuseum neubau im amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien

„gaby glückseligs stammtisch der emigranten in new york“ (edition exil)
von shani bar on und emil rennert
und finissage der fotoausstellung „der stammtisch der emigranten in new york“ von shani bar on zum projekt „FLUCHT-EXIL-HEIMAT“

musik:
lieder und texte aus der emigration von armin berg, hermann leopoldi u.a.
rebekka rennert, erwin rennert, konrad rennert – stimme
katharina wurglits – gitarre

kleines buffet


do. 12.03.2015

edition exil entdeckt
19 Uhr, Literaturhaus Wien, Seidengasse 13, 1070 Wien

DIDI DROBNA, ANGNES CZINGULSZKI, TANJA RAICH drei PreisträgerInnen der exil-literaturpreise  lesen aus neuen, in Arbeit befindlichen Texten und aus ihren bei den exil-literaturpreisen prämierten Arbeiten. DIDI DROBNA stellt ihren Debutroman „Zwischen Schaumstoff“ (edition exil 2014) vor.

Eintritt frei!
mehr Info 

di. 10.03.2015

vernissage zur fotoausstellung „der stammtisch der emigranten in new york“
18 uhr, bezirksmuseum neubau im amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien

von shani bar on

musik:
jiddische und wiener lieder aus dem exil sowie texte von viktor klemperer u.a.
rebekka rennert, erwin rennert, konrad rennert – stimme
katharina wurglits – gitarre

kleines buffet


mo. 09.03.2015

literaturfest zum tag der frau
19 uhr, bibliothek des palais fürstenberg, grünangergasse 4, 1. stock, 1010 wien

frauen im 21. jahrhundert
neue literatur von autorInnen aus österreich und den nachbarländern
mit

- seher çakir, edition exil „ich bin das festland“
- ana bilic, pen club mitglied, hoffmann und camp „das kleine stück vom großen himmel“
- eva schörkhuber, edition atelier, roman "quecksilbertage"
- eva rossmann, folio verlag, „männerfallen“, „alles rot“
- linda stift, deuticke „kingpeng“, „kein einziger tag“
- cornelia vospernik, orf-redakteurin und autorin bei kremayr und scheriau, „genosse wang fragt“ oder „china live“
- susanne wiegele, echo medien verlag „fetzer und die ordnung der dinge“, „ fetzer und der trost des todes“
     
moderation: gerhard ruiss, IG autorInnen autoren

das fest steht unter dem ehrenschutz der frauenministerin, gabriele heinisch-hosek. das frauenkomitee des pen-clubs wird an diesem abend geld für ein charity-projekt sammeln und zwar für den verein autonomer österreichischer frauenhäuser.

eine veranstaltung des PEN-clubs in kooperation mit edition exil u.a.


fr. 30.01.2015

„wie schreibe ich eine kurzgeschichte?“
14-18 uhr, amerlinghaus, stiftgasse 8, 1070 wien

workshop mit doron rabinovici
am beispiel seines kurzgeschichtenbandes “papirnik“,
edition suhrkamp 1994
moderation: eva schmidt

doron rabinovicis prosadebüt papirnik vereint zehn geschichten, die ihre herkunft nicht verleugnen, papirnik, das sind stories teils aus dem wiener jüdischen ambiente, zuweilen aus dem kriminal, zuweilen surreal.

anmeldung bitte bis spätestens 20.01.2014 unter verein.exil@inode.at teilnahme kostenlos
eine veranstaltung des vereins exil – edition exil  im amerlinghaus -           in kooperation mit der volkshochschule hietzing

mehr Info 

do. 22.01.2015

Lesung Ekaterina HEIDER
19 Uhr, Rockhgasse 1, 1010

Lesung Ekaterina HEIDER, Renate WELSH und Johanna WIESER
Einleitung und Moderation: Vladimir VERTLIB
Veranstalter: Republikanischer Club – Neues Österreich und Zwischenwelt. Zeitschrift für Kultur des Exils und des Widerstands
Ort: Republikanischer Club – Neues Österreich, Rockhgasse 1, 1010 Wien

„Über manches, worüber man nicht sprechen kann, kann man schreiben“


di. 20.01.2015

Sprachkunst Jahrgang 2012:
19.00 Uhr LITERATURHAUS WIEN, Seideng. 13/Zieglergasse 1070 Wien

Westhang, schattig, herb im Abgang


Lesung  Didi Drobna, Rhea Fenzl,  Mathias Kropfitsch, Anna Stiegler

Es lesen Studierende des Jahrgangs 2012 des Instituts für Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Aus dem Roman Zwischen Schaumstoff (edition exil 2014)  dem Lyrikprojekt Mangroven, aus umfangreichen Text-Repertoires. Es wird geseufzt, geschwitzt, gehofft, gelesen. Mehrmals.